Polyrhythmic Soundscape

generated by objects with light chains (static rhythms)

Lights & Sounds by Tilman Küntzel Max Mueller Bhavan (Goethe-Institute) New-Delhi (Ind) 1997, Galeria Rostrum Malmö (S) 1997.

In der Klangraum-Installation für das Max Mueller Bhavan habe ich 8 Objekte mit Lauflichtern auf dafür angefertigten Sockel präsentiert. Es handelt sich um Darstellungen diverser Gotheiten, vornehmlich aus dem Hinduimus. Sechs dieser Objekte habe ich im Electronicmarcet in Old Delhi erworben. Alle Objekte sind mit Lauflichtern ausgestattet, wobei fünf davon statische Blinkintervalle aufweisen. Zwei sind in der Laufgeschwindigkeit regulierbar, in einem steuern wärmeempfindliche Birnen die Intervalle, wodurch diese hier ständig variieren. Durch geringe Manipulation habe ich die visuellen Rhythmen der Lichterketten in akkustische Impulse umgewandelt, sodaß jedes Objekt einen indeviduellen  Intervall spielt. Zusammen bilden sie den „polyrhythmischen Klangraum“. Durch die Komplementärverschiebung der acht „gefundenen“ Rhythmen bildet sich eine aleatorische Polyrhythmik, welche unendlich lange spielen kann, ohne dass es zu einer Wiederholungen kommt.

_malmoe2 1/8 Namaste - 2er Figur, statisch