Im Dialog mit den Vögeln

Installation for three loudspeakers; mechanic-aleatoric composition, sound installation.

Kunstverein Bochum e.V. Haus Kemnade  2007, Synthopische Landschaften Kunstverein Springhornhof, Neuenkirchen 1999, Nichts liegt uns ferner International Art Center Poznan (Pl) 1994, C.U.B.A Garden Cafe Münster 1994.
Kunstverein Bochum e.V. Haus Kemnade  2007, Synthopische Landschaften Kunstverein Springhornhof, Neuenkirchen 1999, Nichts liegt uns ferner International Art Center Poznan (Pl) 1994, C.U.B.A Garden Cafe Münster 1994.
In einem Gartencafé konnte man sie belauschen. Die Nachtigall, die Singdrossel und Tilman Küntzel hatten dort ein fröhliches Stelldichein. Während die beiden Damen virtuos ihre äußerst variationsreichen Strophen sangen, pfiff Küntzel ganz nach Vogelart daher. IM DIALOG MIT DEN VÖGELN, so der Titel dieser Installation (Münster 1994), ist ein vom Künstler eingefädeltes Tonband-Rendezvous. Die Laute der Nachtigall, der Singdrossel und das Pfeifen des Künstlers wurden über drei Lautsprecherkanäle wiedergegeben, wobei Küntzel die Audiospuren unabhängig voneinander laufen ließ, so daß der Wechsel und das Aufeinandertreffen der Phrasen zufällig war und immer neue Melodien sich bildeten.
IM DIALOG MIT DEN VÖGELN ist ein Motiv, das Tilman Küntzel immer wieder beschäftigt und das er auf ganz verschiedene Art und Weise gestaltet. Mit sehr reduzierten Mitteln arbeitend, gelingt es ihm dabei, Situationen zu schaffen, die das Verhältnis von Mensch und Natur hinterfragen und damit einen Problemkreis berühren, mit dem sich die Kunst wie die Gesellschaft auseinander zu setzen hat. Als unmittelbare Lautäußerung ist der Vogelgesang eine typische Hervorbringung der Natur und daher geeignet, diese zu repräsentieren. Für den Menschen ist er aber auch Zeichen des kreatürlich Lebendigen und symbolisiert das Ursprüngliche. Dies läßt ihn gerade heute nicht nur als eine Naturerscheinung vorhanden sein, sondern er wird motivischer Träger der Möglichkeit einer Reintegration des Menschen in die Natur und erlaubt eine Identifikation mit der Natur.
Melanie Uerlings

_im Dialog 1/2 Garden Cafe Münster 1994